Die Krise des Wachstumsdogmas | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Die Krise des Wachstumsdogmas

Ein Plädoyer für eine intervenierende Sozialwissenschaft

<span class="fcredit">Foto: <a href="https://www.pexels.com/photo/vehicles-parked-inside-elevated-parking-lot-63294/" target="_blank">Pixabay</a></span> Foto: Pixabay

von Ulrich Roos

In „Die Farbe Rot“, seiner beeindruckenden Rekonstruktion der Entwicklung des sozialistischen Denkens, beschreibt Gerd Koenen einige Vor-Zeichen, die in der Vergangenheit auf nahende Revolutionen hingewiesen haben: die Verrohung der politischen Kommunikation, der Verlust des Respekts vor politischen Autoritäten sowie eine als Zukunftsangst der Gesellschaft verstandene Große Angst („Grande Peur“), kombiniert mit der abnehmenden Fähigkeit der herrschenden Eliten, eine attraktive und überzeugende Vision der Zukunft zu entwickeln. 

(aus: »Blätter« 6/2019, Seite 49-58)
Themen: Ökologie, Soziale Bewegungen und Wissenschaft

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login

top