Artikel zum Thema Nationalsozialismus | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Nationalsozialismus

Lauter feine Herren

Deutsche Kriegsverbrecher, einige Lords und die Wiederbewaffnung

von Heinrich Senfft (8/2001)

Den Älteren und Alten klingt es noch im Ohr: "Nie wieder Krieg!". Oder: "Soldaten? Ohne mich!" Oder gar: "Waffenlos in Gottes Hand". Das hörte und las man, nachdem in Westdeutschland erst verstohlen, dann offen über eine deutsche Wiederbewaffnung gesprochen worden war. […]

NS-Zwangsarbeit: Eine Zwischenbilanz

von Lothar Evers (7/2001)

Am 30. Mai 2001 hat der Deutsche Bundestag "ausreichende Rechtssicherheit für deutsche Unternehmen in den USA" festgestellt. Damit werden erste Zahlungen aus der Bundesstiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" möglich. Hoffen wir, daß nach endlosen Jahren des Wartens im Sommer 2001 die ersten Gelder bei den Überlebenden ankommen. […]

Entschädigung als Geiselnahme

von Rolf Surmann (5/2001)

Der New Yorker "Aufbau" veröffentlichte im März dieses Jahres die Geschichte eines Möbelverkaufs. Stattgefunden hatte er 1938; Verkäuferin war eine Jüdin, die Deutschland verließ, Käufer die Stadt Lauf an der Pegnitz. […]

Entschädigung: Recht oder Sicherheit

Entscheidung der New Yorker Bundesrichterin Shirley Wohl Kram vom 7. März 2001 (Auszüge)

Dokumente zum Zeitgeschehen (4/2001)

Ende Januar dieses Jahres wies die mit Sammelklagen gegen deutsche Banken befaßte US-Bundesrichterin Shirley Wohl Kram vom Distriktgericht New York darauf hin, daß sie Klagen von Holocaust-Opfern auf Entschädigung von Verlusten an Vermögen und Sachwerten nicht, wie von beiden Parteien beantragt, abweisen könne. […]

Zwangsarbeit: Verantwortung im Konditional

von Rolf Surmann (12/2000)

Die hiesige Presse berichtet von den Plänen einer Gruppe von Bundestagsabgeordneten, die in die USA reisen wollen, um bei der Durchsetzung von Rechtssicherheit für deutsche Konzerne gegen die Klagen von NS-Opfern behilflich zu sein. […]

Höhen & Tiefen

Oder: Der deutsche Tag

von Karl D. Bredthauer (12/2000)

"Was für die Deutschen das schlechte Gewissen, ist für die Franzosen die kritische Vernunft." Republikaner die einen, Untertanen die andern forever? Die klassische Unterscheidung von Herr und Hund, Selbstverantwortung oder Fremdsteuerung durch Angst, Instinkt, höhere Instanzen? […]

Der Rechtsrahmen der Zwangsarbeiterentschädigung.

Gesetz zur Errichtung einer Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft vom 6. Juli 2000 (Wortlaut)

Dokumente zum Zeitgeschehen (9/2000)

Mit Datum vom 12. August 2000 trat das am 6. Juli d.J. vom Bundestag beschlossene Gesetz zur Errichtung einer Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" in Kraft. Die Auseinandersetzung um Modalitäten, Finanzierung und Finanzbedarf hält allerdings an, auch weil die von seiten der Wirtschaft zugesagten 5 Mrd. DM weiter auf sich warten lassen. […]

Der Rechtsrahmen der Zwangsarbeiterentschädigung.

Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Vereinten Staaten von Amerika über die Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft vom 17. Juli 2000 (Wortlaut)

Dokumente zum Zeitgeschehen (9/2000)

Mit Datum vom 12. August 2000 trat das am 6. Juli d.J. vom Bundestag beschlossene Gesetz zur Errichtung einer Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" in Kraft. Die Auseinandersetzung um Modalitäten, Finanzierung und Finanzbedarf hält allerdings an, auch weil die von seiten der Wirtschaft zugesagten 5 Mrd. DM weiter auf sich warten lassen. […]

Über die Verwechslung von Standortpolitik und Verantwortung

Laudatio auf den Bundesverband Information und Beratung für NS-Verfolgte

von Micha Brumlik (7/2000)

Die "Blätter für deutsche und internationale Politik" verleihen ihren Demokratiepreis im Jahr 2000 dem "Bundesverband Information und Beratung für NS-Verfolgte". […]

Fremdvölkische im Reichseinsatz

Eine Einführung zum Thema NS-Zwangsarbeit

von Gabriele Lotfi (7/2000)

Die Zwangsarbeit im nationalsozialistischen Deutschland war der größte Fall der massenhaften, zwangsweisen Verwendung von ausländischen Arbeitskräften in der Geschichte seit dem Ende der Sklaverei, wie Ulrich Herbert, der Pionier der historischen Forschung zur NS-Zwangsarbeit, formulierte. […]

Streitfall Wiedergutmachung

Erinnerungen einer Zeitzeugin

von Hildegard Hamm-Brücher (7/2000)

55 Jahre ist es her, dass Hunderte von KZs und Zwangsarbeiterlagern von alliierten Siegertruppen befreit und abertausende geschundener, verelendeter, kaum noch überlebensfähiger, zu Skeletten abgemagerter Häftlinge in eine kaum noch erhoffte Freiheit hinauswankten. […]

Die Zweideutigkeiten des Entschädigungskompromisses ausräumen

Erklärung auf der Pressekonferenz am 7. Juni 2000

von Karl D. Bredthauer (7/2000)

Daß die feierliche Unterzeichnung einer deutsch-amerikanischen Abschlußerklärung, die Bill Clintons Deutschland-Besuch in der vorigen Woche krönen sollte, geplatzt ist, hat erstaunlich wenig Aufsehen erregt. […]

Soforthilfe für die Überlebenden

Erklärung auf der Pressekonferenz am 7. Juni 2000

von Lothar Evers (7/2000)

Aus Anlaß der heutigen Verleihung des Demokratiepreises der "Blätter für deutsche und internationale Politik" und des Hearings im Bundestags-Innenausschuß erklärt der Sprecher des Bundesverbandes Information und Beratung für NS-Verfolgte, Lothar Evers: […]

Dem zynisch werdenden Politikbetrieb zum Trotz

Demokratiepreis 2000

von Blätter-Redaktion (7/2000)

Offenbar in letzter Minute haben sich die deutsche und die amerikanische Delegation am Pfingstmontagabend darauf geeinigt, wie deutsche Unternehmen in den Vereinigten Staaten vor Klagen auf Entschädigung ehemaliger NS-Opfer geschützt werden sollen. […]

Deutsche Kriegsverbrechen vor Gericht

von Norman Paech (7/2000)

Der 10. Juni ist für die Bewohner des französischen Oradour, des tschechischen Lidice und des griechischen Distomo ein Tag traurigen Gedenkens. An diesem Tag wurden die Ortschaften von der Deutschen Wehrmacht und der SS überfallen, zerstört und ihre Einwohner auf grausamste Weise niedergemacht. 1942 in Lidice, 1944 in Oradour und Distomo. […]

Wenn Wohl-Täter stiften gehen

Die beiden Wahrheiten über die Bundesstiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft

Ein Element der Verunsicherung, der Irritation, des Erschreckens

Der Umgang mit der NS-Vergangenheit und die Entschädigung von Zwangsarbeitern (Blätter-Gespräch)

von Ulrich Herbert (5/2000)

Am 23. März dieses Jahres verständigten sich Teilnehmer der Gespräche über die Entschädigung ehemaliger Zwangsarbeiter auf die Verteilung der Kompensationsgesamtsumme, deren Höhe von 10 Mrd. DM bereits feststand. […]

Kompromiß ohne Verantwortung

von Lothar Evers (3/2000)

Es hatte so hoffnungsvoll angefangen. In ihrer Koalitionsvereinbarung vereinbarten die Fraktionen der rot-grünen Bundesregierung 1998 die Einrichtung einer Bundesstiftung "Entschädigung für NSZwangsarbeit" unter Beteiligung der deutschen Wirtschaft. […]

Weißt du noch - damals Kamerad?

100 Jahre Deutscher Fußballbund

von Arthur Heinrich (2/2000)

Da trägt die intellektuelle Linke grosso modo in ihrem Herzen stets das Abziehbild vom e i g e n t l i c h proletarischen Fußball. Das paßt halt so schön ins Weltbild. […]

Zwangsarbeit und Wirtschaftswunder

von Herbert Schui (2/2000)

Zusammenbruch und Trümmer waren in Westdeutschland stets der Code für den Mai 1945, die vielbeschworene "Stunde Null". Daß es dennoch zu einem raschen wirtschaftlichen Aufstieg kam, kann dann nur als Wunder, eben als "Wirtschaftswunder" verstanden werden. Dies ist der Gründungsmythos der westdeutschen Wirtschaftsgesellschaft. […]

Dauerbrenner Rassismus.

Fremdenhaß im Gesellschaftsbild ostdeutscher Jugendlicher

von Thomas Rausch (1/2000)

Das DVU-Ergebnis bei der Landtagswahl in Brandenburg vom 5. September 1999 rief, wie bereits eingeübt, zeitweilige öffentliche Bestürzung über das rechtsextreme Potential hervor, das einmal mehr insbesondere bei jungen Wählerinnen und Wählern in Ostdeutschland zutage getreten war. […]

Torgauer Gedenken

von Rolf Surmann (1/2000)

"Dem unbekannten Deserteur" widmeten Kriegsdienstverweigerer das Denkmal, das sie 1986 in Bremen aufstellten. Unschwer zu bemerken: Es war die Zeit der Friedensbewegung, und dieses Denkmal war wohl das erste seiner Art in der Bundesrepublik. […]

top