Artikel zum Thema Finanzmärkte | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Artikel zum Thema Finanzmärkte

»Niemand ist frei von Verantwortung«

Rede des Bundespräsidenten Joachim Gauck anlässlich des Führungstreffen Wirtschaft der Süddeutschen Zeitung, 15.11.2012

Zuerst danke ich Ihnen, sehr geehrter Herr Kister, unserem Gastgeber! In der Ankündigung zu diesem Kongress stand das Wort "Krise", genauer: "Finanz- und Schuldenkrise", und gleich danach der freundliche Satz: "Er" - damit war ich gemeint - "kann Orientierung geben." Danke für diesen Vertrauensvorschuss! […]

»Ja, wir brauchen Solidarität.«

Regierungserklärung der Bundeskanzlerin Angela Merkel vor dem Brüsseler EU-Gipfel im Bundestag in Berlin, 18.10.2012

Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Meine Damen und Herren! […]

Eurorettung: Die Entmachtung des Souveräns

von Thilo Bode (10/2012)

Am 12. September erklärte das Bundesverfassungsgericht die Zustimmung des deutschen Bundestages zum Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) und zum Fiskalpakt für rechtmäßig. Warum er darin eine gefährliche Außerkraftsetzung der Demokratie sieht, beschreibt im Folgenden Ex-Greenpeace-Chef Thilo Bode. […]

Das infernalische Dreieck

Wie Staatsschuldenkrise, Bankenkrise und Rezession den Euroraum gefährden

von Peter Bofinger (10/2012)

Als Mario Draghi, der Chef der Europäischen Zentralbank, am 6. September ankündigte, dass die EZB ab jetzt unlimitiert Staatsanleihen von Euro-Krisenländern aufkaufen werde, brach speziell in Deutschland umgehend ein Proteststurm über ihn herein. […]

»Die Ratifikation des Vertrages zur Einrichtung des ESM darf erfolgen«

Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Europäischen Stabilitätsmechanismus, 12.9.2012

[...] das Bundesverfassungsgericht - Zweiter Senat – [hat] [...] aufgrund der mündlichen Verhandlung vom 10. Juli 2012 durch Urteil für Recht erkannt: […]

»Radikales Sparen verschärft die Rezession«

Arbeitspapier des IWF über die Auswirkungen von Sparprogrammen in Industrieländern, veröffentlicht am 23.8.2012 (engl. Originalfassung)

The main findings from the analysis can be summarized as follows: 1. Fiscal expenditure multipliers are significantly larger in downturns than in upturns; […]

Die Politisierung Europas

von Albrecht von Lucke (9/2012)

In der Frage der europäischen Integration sind wir an einem entscheidenden Punkt angelangt. Längst ist die Krise weit mehr als eine der Währung. „Die Spannungen, die in den letzten Jahren die Eurozone begleiten, tragen bereits die Züge einer psychologischen Auflösung Europas“, brachte es Italiens Ministerpräsident Mario Monti auf den Punkt. […]

Griechenland: Von den Amerikas lernen, heißt siegen lernen

von Gerd Grözinger (9/2012)

Die drohende Staatspleite Griechenlands ist für viele Kommentatoren gleichbedeutend mit einem Austritt des Landes aus der Eurozone – und wahrscheinlich auch aus der EU. Doch der griechischen Regierung bleiben durchaus Handlungsoptionen, ein solches Szenario zu vermeiden. […]

Das Jahrhundertverbrechen der Woche

von Alexander Cockburn (9/2012)

Kaum war das Jungengesicht Jamie Dimons von der JP Morgan Chase Bank aus den CNN-Nachrichten verschwunden, da folgte ihm auf den Bildschirmen schon dasjenige Bob Diamonds nach, des (jetzt ehemaligen) Vorstandsvorsitzenden der Barclays Bank. Dieser wird beschuldigt, der eigentliche Verantwortliche für den größten Finanzskandal der britischen Geschichte zu sein. […]

Euroland bald abgebrannt?

Die Währungsunion am Scheideweg

von Rudolf Hickel (9/2012)

Die tiefgreifende Systemkrise der am Neujahrsmorgen 1999 gestarteten europäischen Währungsunion ist heute unübersehbar, tagtäglich werden die Wetten auf den Absturz des Euro erneuert. Auch Deutschland, das sich noch immer auf einer „Insel der Glückseligen“ wähnt, kann sich dieser Systemkrise nicht mehr entziehen. […]

»Notleidende Kredite mit einem Volumen von mehr als einer Billion Euro«

Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers zu europäischen Banken, 15.8.2012 (engl. Originalfassung)

Executive Summary Over the last 12 months, transaction levels in the non core loan portfolio and NPL market have increased significantly, with banks more actively looking to dispose non strategic or non performing parts of their loan portfolios. So has the “golden age” of investing in distressed debt finally started? […]

»Ohne Strategiewechsel wird die Währungsunion nicht lange überleben«

Debattenbeitrag von Peter Bofinger, Jürgen Habermas und Julian Nida-Rümelin zur Eurokrise in der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung«, 3.8.2012

Die Euro-Krise spiegelt das Versagen einer perspektivlosen Politik. Der Bundesregierung fehlt der Mut, einen unhaltbar geworden Status quo zu überwinden. Das ist die Ursache dafür, dass sich trotz umfangreicher Rettungsprogramme und kaum noch zu zählender Krisengipfel die Situation des Euroraums in den beiden vergangenen Jahren kontinuierlich verschlechtert hat. […]

»Europa schlafwandelt auf eine Katastrophe unkalkulierbaren Ausmaßes zu«

Gutachten von 17 europäischen Ökonomen des Institute For New Economic Thinking (INET) zur Eurokrise, 25.7.2012 (engl. Originalfassung)

Breaking the Deadlock: A Path Out of the Crisis Summary […]

»Steueroasen – die dunkle Seite der Globalisierung«

Studie der Nichtregierungsorganisation Tax Justice Network zu globalen Steueroasen, 21.7.2012 (engl. Originalfassung)

KEY FINDINGS […]

Europäischer Bankensozialismus

von Wieslaw Jurczenko (8/2012)

Die Finanzkrise feiert in diesem Jahr ihr fünfjähriges Jubiläum und scheint kein Ende zu nehmen. Im Gegenteil: Immer mehr Staaten geraten in ihren Sog, ja sogar vom Endspiel um den Euro ist allenthalben die Rede. […]

Facebook: Cash mit dem Crash

von Daniel Leisegang (7/2012)

Die Medien sind sich einig: Das Börsendebüt von Facebook geriet zum Fiasko. Nur mit Mühe konnte sich der Preis der Facebook-Aktie am ersten Handelstag, dem 18. Mai d.J., über dem Ausgabekurs von 38 US-Dollar halten. Bereits am Tag darauf verzeichnete das Papier ein Minus von 11 Prozent. […]

Wir sparen uns zu Tode

von Paul Krugman (6/2012)

Wir leben noch immer im Schatten der wirtschaftlichen Katastrophe, die Europa und die Vereinigten Staaten vor vier Jahren heimgesucht hat. […]

Geburtstagsparty im Kanzleramt

Josef Ackermann oder: Der zähe Abschied vom Amtsgeheimnis

von Katja Pink und Thilo Bode (6/2012)

Selten hat ein Abendessen für derartige öffentliche und mediale Aufmerksamkeit gesorgt wie jenes, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. April 2008 gab – nämlich für Josef Ackermann, seines Zeichens Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank bis Ende Mai 2012.[1]  […]

Der graue Markt der Schattenbanken

von Axel Troost, Nicola Liebert und Rainald Ötsch (6/2012)

Im Zuge der internationalen Finanzkrise fand ein Begriff Eingang in die Gazetten, der gleichermaßen anschaulich wie verschwommen ist: Schattenbanken. Die Konjunktur des Begriffs erklärt sich dabei auch aus dem enormen Wachstum des Schattenbanksektors in den letzten Jahren.  […]

»Wachstum und Beschäftigung für Europa«

Positionspapier der sogenannten SPD-Troika aus Peer Steinbrück, Frank-Walter Steinmeier und Sigmar Gabriel, 15.5.2012

Die ökonomischen und sozialen Folgen einer einseitig auf Ausgabenkürzungen abzielenden Politik sind fatal. Europa droht daran zu zerbrechen. So hat sich in den vergangenen zwei Jahren die europäische Krise nicht entspannt, sondern verschärft, und die Kreditrisiken, für die Deutschland haften muss, sind nicht gesunken, sondern massiv gestiegen. […]

»Negative Wachstumseffekte durch Transaktionssteuer geringer als erwartet«

Studie der Europäischen Komission zur Finanztransaktionssteuer, 4.5.2012

Die Dienststellen der Europäischen Kommission haben am 4. Mai 2012 sieben erläuternde Vermerke veröffentlicht, die die Ergebnisse zusätzlicher Analysen und Verdeutlichungen über die praktische Funktionsweise der Finanztransaktionssteuer darlegen. -Steuerlicher Beitrag des Finanzsektors -Territorialität der Steuer […]

»Allianz darf nicht mehr mit Essen spielen«

Studie von Oxfam Deutschland zu Nahrungsmittelspekulationen, 9.5.2012

Seit einigen Jahren werben Finanzberater/innen und Banken in Deutschland für Agrarrohstoffe als Anlageklasse: Steigende Nahrungsmittelpreise verhießen hohe Gewinne, die sich niemand entgehen lassen solle. Je höher der Preis für Grundnahrungsmittel, desto höher auch der Profit, so die zynische Formel. […]

Schade Deinem Nachbarn

Europa und das Recht des Stärkeren

von Ingo Schmidt (5/2012)

Die Atempause im Kampf gegen die Auswirkungen der Eurokrise währte nur kurz. Nach Griechenland steht als nächstes Spanien im Fokus der Finanzmärkte, die Notlage des hochverschuldeten und vor einer Rezession stehenden Krisenlandes spitzt sich weiter zu. […]

»Europa neu begründen!«

Aufruf deutscher Wissenschaftler für mehr Demokratie in Europa, 29.3.2012

Dokumente zum Zeitgeschehen (5/2012)

So kann, so darf es nicht weitergehen. Das Projekt Europa steht auf der Kippe. Europa befindet sich in einer Existenzkrise. […]

»Europa neu begründen!«

Aufruf deutscher Wissenschaftler für mehr Demokratie in Europa, 29.3.2012

So kann, so darf es nicht weitergehen. Das Projekt Europa steht auf der Kippe. Europa befindet sich in einer Existenzkrise. […]

Der Rating-Komplex

Wie Kapital- und Staatsmacht den Markt manipulieren

von Werner Rügemer (4/2012)

Seit Beginn der Finanz- und Wirtschaftskrise stehen die Ratingagenturen im Schlaglicht der medialen und politischen Aufmerksamkeit. Genauer gesagt: Die Aufmerksamkeit gilt drei Ratingagenturen, den „Big Three“ Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch. […]

»Demokratie statt Fiskalpakt«

Aufruf gegen eine unsoziale Europapolitik, 15.3.2012.

Frühjahr 2012. Merkel und Sarkozy eilen von Gipfel zu Gipfel, um den Euro zu retten. Der Boulevard hetzt gegen die Menschen in Griechenland. […]

Rettet Europa! Ohne den Euro?

von Andreas Nölke (3/2012)

Linksliberale Analytiker der aktuellen Krisenpolitik der Europäischen Union (EU) sind sich einig, dass diese in vielerlei Hinsicht fehlgeleitet ist. Insbesondere die den Krisenländern verordnete Sparpolitik wird vehement abgelehnt. […]

Schöpferische Zerstörung

Warum Deutsche Bank & Co. zerschlagen werden müssen

von Rudolf Hickel (3/2012)

Die jüngste Finanzmarktkrise ist kaum vorbei, da braut sich im Zuge der Euro-Krise schon der nächste Absturz der Weltfinanzmärkte zusammen. Ob allerdings der Staat noch einmal als Retter wird einspringen können, ist mangels staatlicher Finanzkraft und schwindender öffentlicher Akzeptanz höchst zweifelhaft. […]

»Vier-Punkte-Programm für einen Kurswechsel in Europa«

DGB-Programmpapier zur Überwindung der Euro-Krise, 14.2.2012

top