Solidarität und Heimat | Blätter für deutsche und internationale Politik

LoginWarenkorb

Solidarität und Heimat

Wer vom Kapitalismus reden will, sollte von Migration und Heimatverlust nicht schweigen

REHvolution.de / photocase.com Foto: REHvolution.de / photocase.com

von Ingar Solty

Unlängst erschien ein gemeinsamer Aufruf von kritnet, medico international und dem Institut Solidarische Moderne mit dem markant-knackigen Titel: „Solidarität statt Heimat“.[1] Neben etlichem anderen, was in diesem Aufruf durchaus problematisch ist, verkennt er schon in seinem Titel das Entscheidende: Wer heute über Migration spricht, muss auch über den Kapitalismus sprechen – und über den Verlust und die Aneignung von Heimat. 

(aus: »Blätter« 8/2018, Seite 97-103)
Themen: Migration, Armut und Reichtum und Kapitalismus

Artikel kaufen (PDF, 2,00 €)

Digitalausgabe kaufen (10,00 €)

Login

top